Montag, 25. April 2016

Laugenbagel mit Tomaten-Sonnenblumenkern-Aufstrich {Holunderweg zu Gast}


Ich esse gerne Kohlenhydrate. Auch nach 18 Uhr.

Alle, die im Stuhlkreis sitzen, stehen auf, applaudieren, man klopft mir auf die Schulter und jemand pfeift sogar auf zwei Fingern. Als sich der Tumult legt, nickt mir die Therapeutin aufmunternd zu und bedankt sich, dass ich mich so öffnen konnte.

Anonyme Kohlenhydrateliebende - es ist ok. Wirklich. Bestimmt wäre es besser, Knäckebrot aus Teffmehl mit handgeschöpftem Salinensalz zu essen. Vor 18 Uhr. Aber einem Hefeteig beim Gehen zuzuschauen und seinen Duft zu riechen, wenn er dann im Backofen aufgeht - bäm, supergeil.*

Eines der wunderbarsten Hefegebäcke sind Bagel, weil sie überraschend einfach zu machen, köstlich und vielseitig sind. Aber eigentlich kann ich mich nicht zwischen Bageln und Laugenbrezeln entscheiden. Also muss ein Laugenbagel her, am besten mit einem tollen Aufstrich.

Das Rezept für Laugenbagel mit einem veganen Tomaten-Sonnenblumenkern-Brotaufstrich findet ihr auf Björns Blog Happy Plate, bei dem ich mit diesem Rezept zu Gast sein durfte.

Rezept für laugenbagel mit veganem Tomaten-Sonnenblumenkern-Brotaufstrich, Holunderweg 18



Falls du jetzt Lust auf mehr Laugengebäck und Bagel hast - ich hab da mal was vorbereitet:

Hier findest du ein Rezept für klassische Bagel, Laugenstangen und einen Spätzle-Linsen-Burger mit Laugen-Burger Buns. Und drei weitere Rezepte für einfache, vegane Brotaufstriche gibt es auch noch.



* Versteht mich bitte nicht falsch - natürlich sind Gebäcke aus gesundem, vollwertigem Mehl sehr lecker und man sollte Kohlehydratbomben vor und nach 18 Uhr immer in Maßen zu sich nehmen und sich ausgewogen ernähren. :)

Welches ist dein liebstes Hefegebäck?

Ich wünsche dir Schönes
Natalie


Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |   Twitter   |   Instagram

Mittwoch, 20. April 2016

Cremige Polenta mit Feldsalatpesto und
gebackenen Austernpilzen {Holunderweg zu Gast}

Feldsalat kann nicht nur Salat, sondern auch Pesto! Und das schmeckt überraschend aromatisch und würzig. Klaro passt es spitze zu Pasta und Gnocchi, aber wenn du 20 Minuten Zeit hast, solltest du mal eine cremige Polenta mit gebackenen Austerpilzen und Feldsalatpesto probieren. Fast so schnell wie Pasta und mit noch höherem Soulfoodfaktor!

Cremige Polenta mit Felsalatpesto und gebackenen Austernpilzen, Rezept, Holunderweg 18
Das Rezept findest du auf Jasmins Blog Was du nicht kennst, wo ich einen Gastbeitrag verfassen durfte.

Ich wünsche dir Schönes

Natalie



Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |   Twitter   |   Instagram

Sonntag, 13. März 2016

Die Mädcheküche kocht zusammen #5:
Overnight Oats
Overnight Couscous mit Äpfeln und Walnüssen

Der Morgen hält viele Herausforderungen bereit. Nicht (zu oft) die Snooze-Taste drücken. Die Kälte außerhalb der Bettdecke. Unfallfrei in die Dusche klettern. Keinen Bad Hair Day haben. Sich nicht drei Mal wieder umziehen. Sich nach dem Blick aus dem Fenster für die richtige Jacke entscheiden. Die richtige Tasche schnappen, in der Schlüssel, Portemonnaie UND Handy sind. Nicht nochmal zurücklaufen müssen, um den Regenschirm zu holen. Dann auch noch lecker und ausgewogen frühstücken?

Ja. Wenn du dir am Vorabend 5-10 Minuten Zeit nimmst, geht das. Ein Frühstück zum Mitnehmen, das keine traurige Stulle ist. Wer morgens 10 Minuten aufopfern kann, kann sich auch mit einer Smoothie Bowl glücklich frühstücken - aber die unmorgenmuffeligste Lösung sind Overnight Oats. Klingt etwas fancier als Bircher Müsli - ist aber das selbe: Haferflocken, die über Nacht in Milch oder Joghurt eingeweicht werden. Es gibt zig Variationen, wie man dieses gesunde Frühstück zubereiten kann und fünf Ideen zeigen wir dir heute in der Mädchenküche.

Ich habe Overnight Couscous mitgebracht - der Couscous zieht einfach über Nacht mit Joghurt, Orangensaft und etwas Ahornsirup und wird so zu einem leckeren, kernigen Frühstück, das mit Äpfeln, Zimt und Walnüssen augemotzt wird.

Rezept Overnight Oats: Overnight Couscous mit Apfel, Zimt, Walnüssen und Ahornsirup - schnelles, gesundes Frühstück. Holunderweg18



Zutaten für eine Portion Overnight Couscous mit Äpfeln, Walnüssen und Ahornsirup

3 EL Couscous
4 EL Naturjoghurt (oder Soja-Joghurt)
100ml Orangensaft (oder Kokosmilch, (Getreide-/Nuss-)Milch, ...)

2 EL Walnusskerne
1 EL Ahornsirup
1 Apfel
1/2 TL Zimt

 Es gibt zwei Zubereitungsversionen, je nachdem, ob du deinen Overnight Couscous morgens einfach aus dem Kühlschrank schnappen und losgehen möchtest oder noch ein bisschen Zeit hast, um dein Frühstück zu pimpen.

Am Vorabend bzw. kurz vor dem Schlafengehen vermengst du den Couscous mit dem Orangensaft und dem Joghurt in einem Glas mit Schraubverschlus oder einer Frühstücksdose. Falls du deinen Overnight Couscous zuhause essen möchtest, geht natürlich auch eine Müslischale.
Raspel oder schnippel den Apfel hinein, gibst den Zimt, 1 TL Ahornsirup und die gehackten Walnüsse hinzu. Einmal durchrühren, das Gefäß verschließen und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

Gesundes Fruehstueck: Overnight Oats. Rezept fuer Overnight Couscous mit Apfel, Zimt und Walnuessen. Holunderweg18


Die Sonntagsversion: Vor dem Schlafengehen vermengst du Couscous, Orangensaft und Joghurt auch in einem Behältis deiner Wahl und stellst die Mischung in den Kühlschrank.
Am nächsten Morgen schneidest du den Äpfel in feine Stücke und gibst die Apfelstücke mit etwa 3 EL Wasser und dem Zimt in einem Topf und kochst sie auf, bis die weich sind. Vielleicht zwischendurch noch etwas Wasser hinzugeben, damit die Apfelstücke nicht anbrennen.

Gib  1 EL Ahornsirup in eine kleine Pfanne oder einen Topf und erhitze den Ahornsirup. Gib die gehackten Walnüsse hinzu und verrühre sie gut im Ahornsirup, sodass sie komplett damit bedeckt sind.

Verrühre deinen Overnight Couscous einmal, gib die warmen Zimt-Apfelstücke darauf und verteile anschließend die karamellisierten Walnüssstücke auf dem Overnight Couscous.


Noch mehr Ideen für Overnight Oats-Variationen findest du findest du bei den anderen Mädchenküche-Damen:

Mädchenküche - Rezepte für Overnight Oats, Foodblogs


Samira: Overnight Oats mit pikanter Birne
Ramona: Rote Bete-Orangen-Oats
Christina: Carrot-Cake-Overnight Oats
Simone: Overnight Oats mit Kamutflocken, Hirseflocken und Cashewmilch

Hast du ein Lieblingsfrühstücksrezept?

Ich wünsche dir Schönes
Natalie


Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |   Twitter   |   Instagram


Donnerstag, 10. März 2016

Die Mädchenküche kocht #5: Getreide
Kernige Müsliriegel mit Haferflocken

Die Disziplin und ich kommen einfach nicht zusammen. Wir strudeln als sich abstoßende Pole durchs Leben, sie nimmt mich einfach nicht wahr. Ich will ja. Mache Annäherungsversuche, klimpere mit den Wimpern und werfe mich ihr an den Hals. Aber sie sieht mich einfach nicht. Also habe ich mir eine Reihe ausgeklügelter Strategien überlegt, um ohne sie auszukommen. Eine davon ist, keine Schokolade und Süßigkeiten zu kaufen. Dann interessieren sie mich nämlich nicht. Aber sobald sie da sind... heieiei.

Um Zuckertiefs im Büro zu umgehen, nehme ich mir darum Nüsse, Obst, Datteln oder selbstgemachte Müsliriegel mit. Seit ein paar Wochen mache ich mir diese Müsliriegel mit Haferflocken, Bananen, Kernen, Walnüssen und Cranberries einmal in der Woche, meistens sonntags, und habe so für die ganze Woche einen sehr glücklich machenden, leckeren Snack fürs Büro und Zwischendurch.

Außerdem sind sie superschnell zubereitet, sind eine astreine Verwertung für olle Bananen und stecken voller guter Dinge: Haferflocken enthalten viel Eiweiß, Ballaststoffe, ungesättigte Fettsäuren und Eisen, Walnüsse sind voll von Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren, Eisen, Magnesium, Zink und Selen, und Bananen liefern Kalium und Magnesium. Sorry, Gummigetier und Schokoriegel. Okeeh, aber manchmal gerät natürlich doch ein Stückchen Schokolade oder Kuchen dazwischen.


Mehr Getreide und was man damit außer Kuchen und Brot tolles anstellen kann, ist Thema der aktuellen Kochrunde der Mädchenküche - die anderen Rezepte findest du unter dem Rezept für die Haferflocken-Müsliriegel,bei Pinterest oder auf der Mädchenküche-Facebookseite.


Selbstgemachte Müsliriegel mit Haferflocken, Kernen, Walnüssen, Banane und Cranberries. Rezept via Holunderweg18



Zutaten für 1/2 Blech, ca. 12, Müsliriegel

4 kleine oder 3 mittelgroße sehr reife Bananen (etwa 450g)
180g Haferflocken
80g getrocknete Cranberries
80g Sonnenblumenkerne
80g Kürbiskerne
60g Walnusskerne
1 TL Zimt
1 TL gemahlene Vanille oder das Mark 1/2 Vanilleschote
eine Prise Salz


Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Bananen schälen und in einer Rührschüssel mithilfe einer Gabel zu Bananenmus zerdrücken.

Walnüsse und Cranberries grob hacken und mit den anderen Zutaten in die Rührschüssel geben.

Mit den Händen oder einem (Rühr-) Löffel alle Zutaten gut miteinander vermegen, bis eine kompakte Masse entsteht und alle Zutaten vom Bananenmus zusammengehalten werden.

Backpapier auf ein Backblech (am besten ein tiefes oder die Fettpfanne) legen und die Müsliriegelmasse auf eine Hälfte des Backbleches geben. Die Masse dort bis zur Mitte des Backbleches festdrücken. Die Müsliriegel sollten etwa 0,5cm hoch sein und die Masse richtig fest angedrückt, so dass nichts mehr abkrümelt.

Die Müsliriegel auf der mittleren Schiene 20-25 Minuten backen. Wenn die Müsliriegelmasse etwas gebräunt ist und sich festanfühlt, machst du den Backofen aus und drehst die Müsliriegelplatte um und lässt die so nochmal 10 Minuten im geschlossenen, ausgeschalteten Backofen liegen.

Solange die Müsliplatte noch etwas warm ist, schneidest du Riegel daraus. Lass sie noch einige Stunde an der Luft trocknen, bevor du sie in eine luftdicht verschlossene Dose gibst. Die Müsliriegel halten fünf Tage - wenn sie so lange überstehen.

Selbstgemachte Haferfkocken-Müsliriegel mit Banane, Nüssen, Kernen und Cranberries. Rezept von Holunderweg18


Hast du ein Lieblingsrezept mit Getreide? Hier findest du die anderen Rezepte zum Thema aus der Mädchenküche:

Simone: Hirse-Bratlinge mit Spinat und Kichererbsen
Samira: Gefüllte Paprika mit Grünkern
Ramona: Temaki
Christina: Dinkelsalat mit Kürbis und Fenchel

Ich wünsche dir Schönes
Natalie


Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |   Twitter   |   Instagram


Sonntag, 6. März 2016

[Was macht man eigentlich mit] Radicchio
Radicchio-Pasta mit Walnüssen

Auch wenn sich die Vögel morgens einen abzwitschern und die ersten Blümchen schüchtern ihre Köpfe hervorstrecken: im Saisonkalender ist noch Winter. Selbst wenn ich jeden Tag nachschaue, in der Hoffnung, man hat sich vertan, werden mir doch nur Sellerie, Rüben, Kohl, Schwarzwurzeln und immerhin Feldsalat angezeigt.

Gras wächst nicht schneller, wenn man an ihm zieht. Spargel, Bärlauch und Erdbeeren auch nicht. Darum lohnt es sich, mal zu schauen, was eigentlich grad Saison hat. Denn da verbergen sich echte Schätze.
Auch wenn es das ganze Jahr hindurch Paprika, Auberginen und Zucchini gibt, die unter Plastikplanen in Südspanien wachsen und unter unwürdigen Bedingungen geerntet werden - da gibts noch so viel mehr. Mir geht es auch oft so, dass, wenn ich die Biokiste bestelle oder auf dem Markt bin, immer zuerst nach Altbekanntem greife. Steckrüben, Schwarzwurzeln und Puntarelle sind mir nicht geheuer. Darum gibt es jetzt ganz neu diese monatliche Serie hier im Holunderweg: Was macht man eigentlich mit? Jeweils eine Obst- oder Gemüsesorte steht hier im Vordergrund, die sonst wahrscheinlich eher links liegen gelassen wird. Vielleicht, weil man nicht weiß, wie man sie zubereiten soll, was man damit überhaupt kochen kann oder wie man sie variiert.

Gemüse und Obst ist vielfältig, lasst uns das abfeiern! Stargast der heutigen Party ist Radicchio.

Rezept für Radicchio-Pasta mit Walnüssen und getrockneten Tomaten. Holunderweg 18Radicchio ist ein Zichoriengewächs (wie Chicorée und Zuckerhut) und wurde bis in die 1980er Jahre hinein nur in Italien angebaut und war darum nördlich der Alpen nur sehr schwer und teuer zu haben. Inzwischen sieht man die dunkelrot-weiß gefärbten Kollegen, von denen es unterschiedliche Sorten gibt, häufig, vor allem als ziemlich bitteren Farbtupfer im gemischten Salat. Bitter ist zwar gesund, aber dadurch macht sich der Radicchio nicht besonders beliebt. Darum sollte er mit einem eher süßlichen Dressing serviert oder aber geschmort werden.

Die Hauptsaison für Radicchio ist von September bis Dezember, aber weil er auch bei Minusgraden wächst und sich gekühlt sehr gut hält, ist im Moment auch noch regionaler Radicchio zu haben.



Zutaten für 2 Portionen Radicchio-Pasta mit Walnüssen und getrockneten Tomaten

250g Tagliatelle oder andere Nudeln
ein kleiner Radicchio, etwa 60-100g
eine Handvoll Walnusskerne, etwa 30g
(optional: 1 EL Piniekerne)
6-8 getrocknete Tomaten in Öl
1 kleine Chilischote
1 Schalotte
1-2 Knoblauchzehen

3-5 EL Olivenöl
1 EL Butter
Salz
geriebener Parmesan oder Peccorino


Radicchio-Pasta mit Walnüssen und getrockneten Tomaten. Rezepte für Wintergemüse. Holunderweg18Einen großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen.

Die Walnusskerne grob hacken und in einer großen Pfanne rösten, bis sie duften. Wer auch Pinienkerne dazu nimmt, röstet sie mit.

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.

Die Nüsse nach dem Rösten aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller oder in einer Schale aufbewahren. Zwiebeln und Knoblauch in etwa 3 EL Olivenöl bei niedriger Hitze anschwitzen.

Nudeln ins Wasser geben, sobald es kocht. Achtung: Bevor du die Nudeln abgießt, schöpf etwa 2 Kellen des Kochwassers ab und gib es in eine Tasse o.ä., das wird später noch benötigt.

Den Radicchio in Streifen schneiden, die Chilischote in feine Würfel und auch die getrockneten Tomaten in Streifen oder Stücke schneiden.

Die Nudeln abgießen, sobald sie noch Biss haben, also etwas mehr als al dente sind.

Radicchio und Chilis in die Pfanne geben. Sobald der Radicchio zusammengefallen ist, die Tomaten, Nüsse und die abgegossenen Tagliatelle hinzugeben. Die Hälfte des abgeschöpften Nudelwassers hinzufügen sowie 1 EL Butter (oder stattdessen Olivenöl). Alles in der Pfanne verrühren. Je nachdem, wie ihr die Konsistenz mögt, könnt ihr noch den Rest des Nudelwassers hinzugeben. Die Nudeln sollen gar und schön mit der Radicchiosauce umhüllt sein.

Salzen und etwas geriebenen Parmesan oder Pecorino unterrühren. Auf Teller verteilen und servieren.


Und was macht man sonst noch so mit Radicchio?

 

Der Klassiker: ein schöner, herber Wintersalat. Hier mit Feldsalat, Chicoree und Orangendressing.

Bohnenpüree mit gebratenem Radicchio findest du bei The Stepford Husband.

Super schnell und einfach lecker: Radicchio vom Blech mit Tomaten-Oliven-Salsa

Flammkuchen geht immer, vor allem Flammkuchen mit Radicchio, Feigen und Ziegenkäse.

Bei Chestnut & Sage findest du eine Anleitung für mediteranes Kimchi mit Radicchio.

Eine Glücklichmacherin ist diese Kastanienquiche mit Radicchio

und in Moey´s Kitchen wartet ein winterlicher Kartoffelsalat mit Radicchio auf dich.



Hast du ein Lieblingsrezept mit Radicchio? Teile es gerne in den Kommentaren!

Und welches Gemüse wünschst du dir als nächstes bei "Was macht man eigentlich mit"?


Ich wünsche dir Schönes
Natalie

Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |   Twitter   |   Instagram
 

Freitag, 26. Februar 2016

Und alle nur so Yeah:
Schoko-Erdnuss-Cupcakes [vegan]

Luftschlangen und Konfetti. Hummus und Falafel.

Kino und Knutschen. Elefant und Porzellanladen.
Justus, Peter und Bob. Karneval und Krapfen.
Bibi und Youtube. Nutella und Löffel.
Schule und kein Bock. Disko und Dunkel.
Bullerbü und Schweden. Butter und Brezel.
Schaum und Badewanne. Farin und Bela.
Regenschirm und Vergessen. Rotkäppchen und Wolf.
Kassette und Bleistift. Gin und Tonic.
Erdnuss und Schokolade.


vegane Schoko-Erdnuss-Cupcakes | Holunderweg18

Cupcakes und köstlich. Vegan und backen. Süß und salzig. Und bäm hast du einfache, schnelle und vorzügliche Cupcakes. Das und vegan? Oh ja. Probier´s doch mal aus, ansonsten kannst du statt Pflanzendrink und Alsan auch Milch und Butter verwenden.


Zutaten für 6 Schokoladen-Erdnuss-Cupcakes

Teig:
85g Mehl
100g Zucker
2 EL Backkakao
1/2 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 großzügige Prise gemahlene Vanille

150ml Pflanzenmilch (Soja-Reis-Drink hat die besten Backeigenschaften)
1/2 EL Apfelessig
30ml Pflanzenöl (am besten Sonnenblumenöl, da es geschmacksneutral ist)

Topping:
100g Alsan (eine vegane Butteralternative; findet ihr im Bio-laden und Supermarkt bei der Butter im Kühlregal)
100g Puderzucker
2-4 gute EL Erdnussmus

2 EL geröstete und gesalzene Erdnüsse


Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und das Alsan aus dem Kühlschrank holen.

Die Pflanzenmilch abmessen und mit dem Apfelessig vermengen. Einige Minuten stehen lassen.

Vermenge die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel. Rühr dann mit Hilfe eines Löffels oder Teigschabers das Öl und das Planzendrink-Apfelessig-Gemisch unter die trockenen Zutaten - gerade so lange, bis sich die Zutaten vermischt haben. Das Apfelessig im Pflanzendrink hat übrigens bewirkt, dass dieser cremiger, fast wie Buttermilch geworden ist. Kommt dieses Gemisch dann mit dem Natron in Verbindung, schäumen die Zutaten zusammen auf ( Hilfe, Chemie: Kohlensäure?) und der Teig wird dadurch fluffig.

Gib Muffinpapierförmchen in die Mulden des Muffinblechs und fülle zu zu 3/4 mit dem Schokoladenteig. 20 Minuten backen und die Stäbchenprobe nicht vergessen!


Rezept vegane Schoko-Erdnuss-Cupcakes, einfach und vegan | Holunderweg18


Lass die Muffins auf einem Rost abkühlen. In der Zwischenzeit kannst du das Topping vorbereiten.
Gib das weiche Alsan mit dem Puderzucker in eine Rührschüssel und verrühre beides mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät miteinander, bis eine helle, etwas schaumige Creme entstanden ist. Gib dann das Erdnussmus hinzu - zuerst zwei EL, unterrühren und dann abschmecken und ggf. mehr Erdnussmus hinzugeben.

Sobald die Muffins abgekühlt sind, kannst du das Erdnuss-Topping mit einem Spritzbeutel hübsch auf ihnen verteilen oder verstreicht es mit einem Messer. Zum Schluss kannst du 1-2 EL geröstete, gesalzene Erdnüsse hacken und damit die Cupcakes garnieren.



Beim Foodbloggercamp in Reutlingen werde ich eine Session zum Thema "Vegan Backen Basics" geben und unter anderem diese Cupcakes mit den Sessionteilnehmern backen und etwas dazu erzählen, wie man Eier, Milch und Butter beim Backen ersetzt - hast du Interesse an einem Blogpost dazu?


Ich wünsche dir Schönes
Natalie




Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |   Twitter   |   Instagram



Donnerstag, 11. Februar 2016

SWR-Essgeschichten trifft Kuchenquartett 0711
- und ein Rezept für vegane Popovers

Das Telefon klingelt. Ich gehe nicht dran. Eine Angewohnheit, wenn ich die Nummer nicht kenne. Der Anrufer ist hartnäckig, versucht es wieder und wieder. Fast werde ich weich, aber... Nee. Wenn jemand wirklich etwas möchte, dann kann er auch eine E-Mail schreiben. Telefonieren kommt mir nicht in die Tüte.

Abends eine Nachricht von Elena: Das Fernsehen hat angerufen, also eine Redakteurin vom SWR. Essgeschichten. Wegen unserer Pop Up Bakery-Sache, dem Kuchenquartett 0711.
Wuuuuhu, das ist ja verrückt, cool, klar, machen wir, aber warte mal – wie beginnt die Telefonnummer, mit der sie angerufen hat? Aso. Oh. Ich werde meine Telefonprinzipien überdenken müssen.

Zwei Planungstreffen später wird’s ernst. Spätestens als der Ton- und Kameramann aus dem weißen Bus mit SWR-Logo aussteigen. Für den Beitrag und unsere nächste Pop Up Bakery (am 13.02.2016, mehr Infos findest du unter dem Rezept) haben wir das Thema Muffins gewählt - mag jeder und man kann toll variieren.



Hier findet ihr die Rezepte zur Sendung:

Elena von Heute gibt es hat Pizza Pull Apart Muffins gebacken,

Sonja von The Whitest Cake Alive serviert Orangen-Schoko Upside Downies,

Judy von Judy´s Delight hat Schoko-Eierlikör-Eiswaffelmuffins für euch

und ich habe gezeigt, wie man vegane Popovers backt.

 

Vegane Popovers ploppen nicht so hoch aus der Form, wie ihre Geschwister, die mit Eiern gebacken werden. Aber sie werden schön luftig-fluffig und schmecken ähnlich wie Quarkbällchen.



Zutaten für sechs vegane Popovers
(in einer normalen Muffinform gebacken, in einer Popover-Form ergibt das Rezept vier Stück):

2 EL Alsan (falls ihr nicht vegan backen wollt, könnt ihr stattdessen auch Butter verwenden)
3 EL Apfelmark (ungesüßtes Apfelmus)
200 ml Soja-Reis-Drink
Saft einer halben Zitrone
½ TL Apfelessig
½ TL Natron
1 ½ TL Zucker
150 g Weizenmehl

4 EL Zucker
1 TL Zimt

Etwas Alsan zum Einfetten der Muffinformen

Den Backofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Alsan in einem Topf schmelzen und anschließend in eine Rührschüssel geben. Mit dem Apfelmark verrühren.
Den Soja-Reis-Drink in einem Messbecher abmessen, dort hinein den Saft einer halben Zitrone geben und umrühren. Der Soja-Reis-Drink wird durch den Zitronensaft dickflüssiger und cremiger.

In einem Glas oder einer kleinen Schüssel einen halben TL Natron mit einem halben TL Apfelessig verrühren – das schäumt ein bisschen. Durch diese Reaktion wird der Teig schön weich und fluffig.

Den Soja-Reis-Drink und das Natron-Essig-Gemisch ebenfalls in die Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen mit dem Alsan und dem Apfelmark vermengen.

Zum Schluss das Mehl und den Zucker dazu geben – nur so lange mit dem Schneebesen unterheben, bis ein homogener Teig entsteht. Rührt man zu lange, wird der Teig und somit das Gebäck zu fest.

Die Muffinformen mit etwas weichem Alsan einfetten. Den Teig gleichmäßig auf sechs Vertiefungen des Muffinblechs verteilen, sodass diese zu ¾ gefüllt sind. Wenn du eine Popovers-Backform verwendest, dann füllst du auf diese Art vier der Vertiefungen. Die Popovers müssen nun 30 Minuten backen.

Nach dem Backen lässt du die Popovers kurz abkühlen und stürzt sie anschließend aus der Form auf ein Abkühlgitter. In einem tiefen Teller nun 4 EL Zucker mit 1 TL Zimt vermengen. Die noch warmen Popovers von allen Seiten darin wenden.


So liebe Freunde des gepflegten Kuchengenusses, markiert euch folgenden Termin rot im Kalender:

Samstag, 13. Februar 2016 | 13-16 Uhr Melva Mode Café Reuchlingstraße 22 in Stuttgart-West

Was euch erwartet? Zitronenmuffins mit Baiser, American Cheesecakes mit Himbeer-Chia Topping, Carrot Cake Muffins mit Kokos Topping, Triple Chocolate Muffins, gefüllte Muffnuts, Tiramisu Cupcakes, noch viel mehr und unsere Muffins aus den SWR Essgeschichten.

Es wäre fein, euch am Samstag zu treffen!

Ich wünsche euch Schönes
Natalie

Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |   Twitter   |   Instagram

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...