Mittwoch, 23. April 2014

Selbst gemacht & mitgebracht [ Blogger schenken Lesefreude]

Musstet ihr auch weinen, als Professor Dumbledore gestorben ist? Und kennt ihr das Gefühl, wenn man ein Buch zuschlägt und sich wünscht, dass es nie zu Ende geht, diese Geschichte und diese Figuren, die man kennt, die so etwas wie Freunde geworden sind? Lest ihr auch Kochbücher zum Einschlafen? Hofft ihr jedes Mal, wenn ihr eine kleine Buchhandlung betretet, dass es das Geschäft von Karl Konrad Koreander sein könnte? Ich wünsche euch einen frohen Welttag des Buches!
Bücher machen mich glücklich. Wie sie sich anfühlen, wie sie riechen, wie sie mich zum Lachen, Weinen und Nachdenken bringen, wie sie gestaltet und illustriert sind. Wunderbar ist auch, wenn man seine Begeisterung mit anderen teilen kann. Diese Begeisterung ist ein Grund für das Entstehen der Aktion Blogger schenken Lesefreude. Auch ich möchte meine Lesefreude mit euch teilen und habe etwas Feines für euch: Auch Koch- und Backfreude kann man teilen und meistens schmeckt es dann nochmal so gut. Und wer freut sich nicht über etwas leckeres Selbstgemachtes?
Selbst gemacht & mitgebracht zeigt schöne und leckere Geschenke aus der Küche als Mitbringsel für die Gartenparty und den Grillabend, zu Fernsehabenden und zum Tatortgucken, als Gastgeschenk, Dankeschön oder Gruß, und der schönste Grund: einfach mal so.
Das Buch ist in fünf Kapitel unterteilt. Zu Beginn gibt es Know-How zu den Themen Konservieren, Verpacken und Tipps rund ums Backen. Die Rezepte gliedern sich dann in die Bereiche Fruchtgenuss (Aprikosensauce, Tomatenkonfitüre mit Rosmarin, kaltgerührte Johannisbeerkonfitüre, ...) Kochzutaten (Zitronenzucker, Nudeln mit Kräutern, Pilzpaste, ...) Zum Naschen (Rosenplätzchen, Japonais mit Schokoladencreme, Teekuchen im Glas, ...) und Pikantes (Olivenschnecken, Pistazienblätter, Gewürznüsse,...) . Jedes Rezept wird genau beschrieben  mit Zutaten, Zeitbedarf, benötigter Hilfsmittel  und Variationen des Rezepts. Sehr gut gefällt mir, dass die Rezepte durchweg lecker und besonders sind, aber man keine ausgeflippten Zutaten aus drei unterschiedlichen Supermärkten benötigt.


Viele der Rezepte lassen sich mit Zutaten zubereiten, die man meistens zuhause hat und ebenso sind die Verpackungsideen aufgemacht. Es werden hauptsächlich Materialien verwendet, die der papier-, bänder- und schnickschnackaffine Haushalt ohnehin in der Schublade hat. Schöne Marmeladen- und Einmachgläser, Flaschen, Packpapier, Bäckergarn, Knöpfe, gemustertes Papier und Pappe, ... Die Verpackungsideen sind mehr als Vorschläge zu verstehen, die viel Raum für eigene Umsetzungen lassen. Ich mag es sehr, wenn man etwas sieht, dass dann eigene Ideen und Kreativität auslöst - und genau ist es mit den Verpackungsvorschlägen in diesem Buch.

Meine fünf Lieblingsrezepte:
*Tomatenconfit mit mediterranen Kräutern
*Teekuchen im Glas
*fein gewürzte Schokotörtchen
*Olivenschnecken
*Grissini mit getrockneten Tomaten

Wer gerne Leckereien aus der Küche verschenkt, damit beginnen möchte, gerne nur für sich ganz allein kocht oder warum auch immer dieses sehr schöne Buch haben möchte, sollte jetzt ganz genau aufpassen:
Ich verlose ein Exemplar von Selbst gemacht & mitgebracht! Was ihr dafür tun müsst:


1. Hinterlasst unter diesem Beitrag einen Kommentar, in welchem ihr mir erzählt, welche selbst gemachte Leckerei ihr gerne/ am liebsten verschenkt ODER zu welchen Gelegenheiten ihr gern Selbstgemachtes verschenkt.
2. Falls ihr keinen Blog habt, schreibt bitte eure Mailadresse in den Kommentar.
3. Ihr solltet in Deutschland oder Österreich wohnen oder dort einen Wohnsitz haben und 18 Jahre alt sein. Falls ihr jünger als 18 seid, fragt bitte eure Eltern um Erlaubnis.
4. Vermeidet bitte den Satz "in den Lostopf hüpfen" in allen Variantionen.
5. Wenn ihr das Gewinnspiel auf Facebook oder Twitter teilt, bekommt ihr ein Extra-Los. Vermerkt das bitte im Kommentar.
6. Das Gewinnspiel endet am Sonntag, 27. Mai um 12 Uhr; das Los entscheidet über den Gewinner.

Ich wünsche euch allen viel Glück und wünsche euch Schönes
Natalie  

Regine Strohner: Selbst gemacht & mitgebracht: Geschenke aus der Küche. Kosmos Verlag 2014, 14,99€.
*Das Buch wurde mir vom Kosmos Verlag für diese Verlosung zur Verfügung gestellt.

Samstag, 19. April 2014

Schwedische Preiselbeer-Cupcakes

Ich würde gerne in Bullerbü wohnen. Vielleicht zwischen den Häusern von Lisa, Lasse und Bosse und Britta und Inga. Blumenkränze flechten, Hummer fischen, Schaukeln und Preiselbeeren pflücken in den tiefen schwedischen Wäldern. Daraus dann zu Midsommar leckere Törtchen backen und an einer langen Tafel mit allen Nachbarn, Freunden und der Familie beisammen sein, essen und die ganze Nacht feiern. Kann das Leben bitte ein bisschen mehr Bullerbü sein?

Ein bisschen Bullerbü kam mir letztens ins Haus geflattert: Das Wanderbuch (Dr. Oetker Muffins & Cupcakes von A-Z), das Karen in die Bloggosphäre geschickt hat, damit 25 Teilnehmer daraus Muffins und Cupcakes nachbacken. Als ich mich durch die leckeren Rezepte blätterte, war mir sofort klar, dass ich die schwedischen Preiselbeer-Cupcakes nachbacken muss. Für mehr Bullerbü im Leben.

vegan glutenfrei Schwedische Preiselbeer-Cupcakes Holunderweg 18 Foodblog

Zutaten für 12 Cupcakes
(Das Rezept ist vegan und glutenfrei mit Buchweizenmehl, wer es nicht vegan backen mag: Die Originalzutaten habe ich mit angefügt.)
Für den Teig:

100g Buchweizenmehl
100g gemahlene Mandeln
30g Speisestärke
3 TL Backpulver
1 Prise Salz

120g Zucker
150g geschmolzene Butter oder Margarine (Alsan)
2 EL geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
(2 Eier)

200g Apfelmus (+2 EL Apfelmus, solltet ihr keine Eier verwenden)

Für das Topping
aufschlagbare vegane "Sahne" (z.B.von Soyatoo - ist auf Kokosbasis, schmeckt aber trotzdem fein zu den Preiselbeeren) 300ml
(200g Sahne) -> Wer auf viel Topping steht, kann gerne doppelt so viel Sahne verwenden
2 Pck. Sahnesteif
1 Glas Preiselbeeren (200g)

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, die Butter/Alsan zerlassen.
Das Mehl, de Speisestärke, das Salz und Backpulver miteinander vermengen. 
In einer zweiten Schüssel die geschmolzene Butter/Alsan, Speiseöl, Zucker und ggf. den Eiern mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Dann das Apfelmus unterrühren und die Masse zu den trockenen Zutaten geben. Mit einem Teigschaber vermengen. Die Mulden einer Muffinform mit Papierförmchen auslegen und den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.
Die Muffins 25-30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
Schwedische Preiselbeer-Cupcakes vegan glutenfrei Holunderweg18 Foodblog

Die Muffins sind sehr weich, wenn ihr sie ohne Ei backt. Aber wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Stäbchen klebt, sind sie auf jeden Fall gar.
Lasst die Muffins nun auskühlen.

Für das Topping die Sahne mit dem Sahnesteif schlagen und anschließend die Hälfte der Preiselbeeren unterheben. Die Preiselbeersahne mit einem Spritzbeutel oder einem Messer auf den Muffins dekorieren und zum Schluss noch einen Klecks Preiselbeeren daraufgeben.

Falls ihr sehen mögt, wo das Wanderbuch schon überall Station gemacht hat und welche leckeren Muffins und Cupcakes dabei herausgekommen sind, schaut doch mal hier nach:
http://karensbackwahn.blogspot.de/2013/07/wanderbuch-dr-oetker-cupcakes-muffins.html


Ich wünsche euch Schönes
Natalie






Donnerstag, 17. April 2014

Und wie ist das mit dem Eisen? [ Gastpost ]


"Du hast doch bestimmt Eisenmangel, oder?" "Kannst du überhaupt genügend Eiweiß zu dir nehmen?" "Ha, aber Vitamin B12 kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor!" Sobald Omnivoren (Allesfresser - ich mein´s nett!), Vegetarier und Veganer zusammentreffen, dreht sich das Gespräch irgendwann unweigerlich um die Ernährung. Manchmal scheint es, als wolle einer der Gesprächspartner unbedingt einen lebenswichtigen Nährstoff herausfinden, von dem der vegetarische/vegane Gesprächskumpan auf jeden Fall viel zu wenig aufnimmt und damit dessen Ernährungsform als nicht für den Menschen geeignet bewiesen wissen.  Jeder Mensch, egal wie er sich ernährt, sollte sich ausgewogen und gesund ernähren. Essen soll Spaß machen (und oh ja, das tut es), aber es soll den Körper auch mit lebenswichtigen Antriebsstoffen versorgen. Richtig ist, dass Vegetarier und Veganer stärker auf ihre Ernährung achten müssen und sich mit den Lebensmitteln und ihren Nährstoffen befassen müssen.
Ich habe mir heute Verstärkung geholt. Samira ist Oecotrophologin und Ernährungsberaterin und war so nett, einen Gastbeitrag über vegane Ernährung zu verfassen. In ihrem Blog Meine vegetarisch-delikate Kochwelt schreibt sie über leckere vegetarische Gerichte, tolle Kochbücher und Einblicke und Gedanken aus ihrem Leben. Wir haben uns beim Foodblogger-Barcamp in Reutlingen kennengelernt und haben festgetsellt, dass wir einige Jahre Stadt an Stadt im Ruhrgebiet gewohnt haben, ohne uns je zu treffen.

Eine immer wieder bei mir in der Ernährungsberatung auftretende Frage ist: wenn ich mich mehr vegetarisch/vegan ernähren möchte, muss ich dann irgendwas beachten und bekomme ich dann noch alle Nährstoffe? Und damit möchte ich mich heute hier beschäftigen und darauf Antwort geben.
Eins ist ganz klar: ein umfangreiches Wissen über die Ernährung, um den Mindestbedarf aller Nährstoffe zu decken, ist notwendig; sowie Lust auf eine abwechslungsreiche und gesunde Küche sollte dabei sein, jedoch ist dies ein Faktor, welcher bei egal welcher Ernährungsweise zu berücksichtigen ist. Wenn wir die Vielfalt des Lebensmittelangebotes ausnutzen, ist der Bedarf für die Vitamin- und Mineralstoffzufuhr bei den meisten Nährstoffen problemlos zu decken. Es sollte jedoch auf die Qualität und Frische der Lebensmittel geachtet werden, wie auch auf eine schonende Zubereitung, um die Nährstoffe auch in den Lebensmitteln zu erhalten.

Die Deckung des Bedarfs an Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten ist kein Problem 
Es ist letztlich jedem selbst bestimmt, wie gut oder schlecht seine Form der Ernährung ist und wie gesagt kommt es auf die richtige Zusammenstellung der Nahrungsmittel an. Die Grundnährstoffe wie Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß sind dabei in der Regel kein Problem, da diese aus pflanzlichen Nahrungsmitteln ebenso gut vom Körper aufgenommen werden können, wie aus tierischen. Bei den Fetten wirkt sich die vegane Kost vor allem durch einen geringeren Anteil an gesättigten Fettsäuren, welche sich überwiegend in tierischen Produkten befinden (und sich negativ auf den Cholesterinspiegel auswirken können), und einen erhöhten Anteil an ungesättigten und essentiellen Fettsäuren, welche überwiegend in pflanzlichen Fettlieferanten vorzufinden sind, eher positiv aus. 
Nährstoffe vegane Ernährung Ernährungsberatung Holunderweg 18 Foodblog
Vitamin B12 als wichtiger Nährstoff für unsere Nerven und das Gehirn
So leicht der Bedarf der Hauptenergielieferanten zu decken ist, ist es bei einigen Vitaminen und Mineralstoffen jedoch nicht. Dies gilt beispielsweise für das Vitamin B12 (Cobalamin). Das Vitamin wird im Körper für positive Stressreaktionen, die Stimmungslage, Lebensfreude und Optimismus, das Gehirn und das Nervensystem sowie das Wachstum, für die roten Blutkörperchen und den Knochenaufbau benötigt und ist somit ein wirklich wichtiger Nährstoff. Den Bedarf zu decken ist daher so schwierig, da es überwiegend in tierischen Lebensmitteln steckt. Der Körper kann zwar eine ganze Weile auf seinen Vitamin B12-Speicher zurückgreifen, jedoch sollte dieser auch wieder gefüllt werden, damit ein Mangel vermieden wird. Daher sollte auf entsprechende Nährstofflieferanten geachtet werden und diese in ausreichender Form verzehrt werden.Dies wären zum einen Lebensmittel wie Frühstücksflocken, Sojamilch, Säfte o.ä. welche mit Vitamin B12 angereichert sind und zum anderen Sauerkraut oder andere Gärungs- oder Fermentprodukte, durch die unsere Darmbakterien selbstständig Vitamin B12 produzieren können. Sollte es dennoch nicht möglich sein den Bedarf zu decken, sollte mit Rücksprache eines Arztes über die Einnahme eines Vitaminpräparates nachgedacht werden. Da ein Mangel wirklich ernstzunehmende Folgen im Körper haben kann. 

Ausreichend Calcium auch ohne Milchprodukte
Für die meisten Menschen sind Milch und Milchprodukte die Hauptcalciumquelle. Diese sind jedoch nicht die einzige Möglichkeit, ausreichend davon aufzunehmen. Beispielsweise ist grünes Gemüse wie Lauch, Fenchel, Grünkohl, Feldsalat, Brokkoli, Küchenkräuter, aber ebenso Sesam sehr reich an Calcium und problemlos in der Lage, die Milchprodukte zu ersetzen. Auch kann ein calciumreiches Wasser mit einem Gehalt von über 350 mg/l helfen, den täglichen Bedarf zu decken. Um einen Mangel zu vermeiden (was die häufigste Osteoporose-Ursache ist), sollte zusätzlich darauf geachtet werden, dass der Eiweißanteil der Nahrung nicht mehr als 20 Prozent beträgt, da dies dazu führen kann, dass dem Körper Calcium entzogen wird. 

Jod als grundsätzlich problematischer Nährstoff
Ein weiterer sehr wichtiger Nährstoff welcher problematisch ist, ist das Jod. Es ist notwendig zur Produktion der Hormone in der Schilddrüse. Aber dies betrifft nicht nur diejenigen, welche sich rein pflanzlich ernähren, sondern eigentlich Gesamt-Deutschland. Denn unser Boden ist jodarm, so dass die Pflanzen diesen Nährstoff nur in einem geringen Maße aufnehmen können. Daher ist ein mit Jod angereichertes Salz für jeden zu Empfehlen (außer es liegt eine Schilddrüsenüberfunktion vor). 
 vegane vegetarische Ernährung Nährstoffe Ernährungsberatung Foodblog Holunderweg 18
Eisen-Bedarfsdeckung bei einer rein pflanzlichen Ernährung
Als letztes ist noch die Eisenzufuhr zu beachten. In der Natur gibt es einige sehr gute Eisenlieferanten wie beispielsweise Roggenkeime, Linsen, Pfifferlinge, Tofu und Grünkern. Mit diesen Lebensmitteln sollte der Bedarf eigentlich sehr gut gedeckt werden können, jedoch ist es so, dass der Körper das pflanzliche Eisen nur zu einem sehr kleinen Teil aufnehmen kann, da es nicht so gut fettlöslich ist wie im Vergleich das tierische Eisen. Um die Aufnahme zu steigern und nicht weiter zu senken, sollten folgende Nahrungsmittel beim Verzehr von eisenreichen Lebensmitteln vermieden werden.
  • Oxalsäure (u.a. in Spinat, Kakao, Rhabarber, Mangold)
  • das Trinken von Tee bis 1 Stunde nach der Mahlzeit
  • Phytin (u.a. in Hafer, Weizenbrot)
  • Medikamente, die die Magensäureproduktion blockieren
Die Eisenaufnahme kann jedoch auch erhöht werden über eine gemeinsame Aufnahme von Vitamin C zur Mahlzeit oder ein Ansäuern der Lebensmittel beispielsweise durch Zitronensäure. Da bei einer vegetarisch/veganen Ernährung in der Regel weniger Eisen gespeichert wird, sollten die Blutwerte regelmäßig kontrolliert werden.

Es sind also einige Aspekte zu beachten, jedoch im Vordergrund sollte immer stehen, dass eine Ernährung abwechslungsreich ist und dann kann man schon gar nicht mehr so viel falsch machen ;-) .


Ganz ganz lieben Dank an Samira von Meine vegetarisch-delikate Kochwelt!
Am Sonntag geht mein Vegan-Experiment offiziell zu Ende. Ich bin selbst gespannt, wie es weitergeht und darum gibt es das Fazit erst nächste Woche Sonntag.

Ich wünsche euch Schönes

Natalie

Dienstag, 15. April 2014

Pizza mit grünem Spargel und Bärlauchpesto

Ist Pizza ohne Käse Pizza? Hm. Hefeteig mit leckerem Gemüse darauf, gut gewürzt und glücklichmachend - das muss Pizza sein! Auch vegan macht Pizza einiges her, vor allem mit grünem Spargel und Bärlauchpesto.
Jaa, genau richtig gelesen: Spargel und Bärlauch! Endlich Frühling! So sehr ich Kürbis, Rote Bete und Pastinaken mag - nun ist es auch mal gut.

Pizza vegan GRüner Spargel Bärlauchpesto Foodblog Blog Holunderweg18
 
Zutaten für eine Pizza (für ein ganzes Blech Zutaten verdoppeln):

125 g Mehl
20g Olivenöl
100g Wasser
1 TL Trockenhefe
5g Salz

125g Cherrytomaten
100g grüner Spargel
einige Basilikumblätter
Salz, Pfeffer, Olivenöl
Bärlauch, Cashewkerne, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Aus Mehl, Salz, Trockenhefe, Wasser und Olivnöl einen geschmeidigen Teig kneten. Abdecken und eine Stunde gehen lassen.
Den Backofen aus 225 Grad vorheizen. Ich stelle das Backblech während des Vorheizens auf den Boden des Backofens, damit es auch schön heiß wird - statt Pizzastein. 
Die Cherrytomaten waschen und würfeln. Salzen und Pfeffern und mit einem EL Olivenöl vermengen. Einige Basilikumblätter kleinzupfen und ebenfalls unter die Tomaten rühren. Das Ende des Spargels abschneiden und die untere Hälfte schälen.
Den Teig nach dem Gehen noch einmal kurz durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Auf ein Backpapier legen (ist der Teig noch etwas klebrig, kann man ihn prima direkt auf dem Backpapier ausrollen) und noch einmal für etwa 15 Minuten gehen lassen. Das heiße Backblech aus dem Ofen holen und das Backpapier mit dem Pizzateig darauflegen. Die Tomaten auf dem Teig verteilen und darauf die Spargelstangen legen. Mit etwas Öl beträufeln und etwa 15 Minuten backen, bis die Pizza schön gebräunt ist.
In der Zwischenzeit das Bärlauchpesto herstellen: 50g Bärlauch mit etwa 10 Cashewkernen, 3 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einem sämigen Pesto pürieren.
Wenn die Pizza fertig ist, das Bärlauchpesto darauf verteilen.

Durch das Pesto ist die Pizza wunderbar würzig,  die frischen Tomaten und der Spargel macht sie schön saftig - ich habe den Käse kein bisschen vermisst. Wer mag, kann natürlich etwas Mozzarella oder geriebenen Parmesan auf die Pizza geben.

Man kann den Hefeteig übrigens sehr gut am Abend vorher oder morgens vorbereiten und dann bis zur Verarbeitung im Kühlschrank gehen lassen. Fast Food Tipp: doppelte oder dreifache Menge des Teigs machen, in einzelnen Portionen ausrollen und so einfrieren. Für den plötzlichen Pizzahunger. der sagt bloß, ihr kennt den nicht?!

Ich wünsche euch Schönes

Natalie


Donnerstag, 10. April 2014

Sauer macht lustig: Zitronen-Mohn-Muffins

Ich hatte mal ein Lesebuch mit Wichtelgeschichten. Einer dieser Wichtel hieß Habakuk. Komischer Name, dachte ich, aber ist ja auch ein Wichtel. Die heißen wohl komisch. In einer der Geschichten aß Habakuk zu viel Mohn, wurde furchtbar müde und schlief daraufhin sehr lange. Das nahmen seine Wichtelfreunde naserümpfemd zur Kenntnis und Habakuk verlor erstmal an Streetcredibility im Wichtelwald. Diese Geschichte und auch meine Oma wurden nie müde mir einzuschärfen: Mohn macht dumm! Ich weiß nicht, welcher zwielichtigen Karriere, eventuell im kolumbianischen Dschungel, man damit entgegenwirken wollte.
Das hat jedenfalls geklappt, aber Mohn mag ich trotzdem sehr. Vor allem in saftigfruchtiger Begleitung in diesen Muffins macht er sich gut.
vegane Mohn-Zitronen-Muffins Dinkelmehl Holunderweg18 Blog Foodblog
Für 12 vegane Zitronen-Mohn-Muffins benötigt ihr folgende Zutaten:

220g Dinkelmehl (Weizenmehl geht auch)
100g Zucker
80g vegane Margarine (ich nehme sehr gerne Alsan)
40g Mohnsaat (bitte bloß nicht dieses fertige Mohnback, sondern ganz einfach Mohnsaat oder gemahlene Mohnsaat)
1 Pck. oder 10g Vanillezucker
1/2 Pck. Bachpulver
1/2 TL Natron
1 kleine Zitrone- davon der Saft und die abgriebene Schale (sollte eure Zitrone groß sein, nur die Hälfte der Zitrone nehmen)
40ml Pflanzenmilch

Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die trockenen Zutaten vermengen. Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Zitronenschale, -saft, Pflanzenmilch und Margarine zu den anderen Zutaten geben und  gerade so lange mit dem Handrührgerät quirlen, bis alle Zutaten vermengt sind und ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Teig nun gleichmäßig in einem Muffiblech verteilen und 20 bis 25 Minuten backen bis sie schön gebräunt sind und die Stäbchenprobe bestehen.
vegane Mohn-Zitronen-Muffins Dinkelmehl Holunderweg 18 Foodblog Blog
Ich hoffe, ich konnte euch mit diesen Mohn-Zitronen-Muffins anfixen. Also zum Kaffeetrinken auf dem Balkon oder so. 

Ich wünsche euch Schönes

Natalie


Mittwoch, 2. April 2014

Lieblingsessen-Alarm! Reis mit Spinat-Erdnuss-Sauce

Es gibt Reis, nanana, lecker Reis. Schüttel dein Haaaaar für mich, Baby Baby... Um mich auf diesen Post einzustimmen, höre ich grad zum siebten Mal Es gibt Reis, Baby von Helge Schneider. Jetzt habe ich einen Ohrwurm für´s Leben. Macht nichts, das ist es wert. Ich habe nämlich ein neues Lieblingsessen  - und ja, dazu gibt es Reis, Baby!

Zutaten für zwei große Portionen:
300g TK-Spinat
200ml Kokosmilch
100ml Gemüsebrühe
1 EL Erdnussmus
2 EL gesalzene und geröstete Erdnüsse
1 Schalotte
etwas Chili
Ingwer
Salz
1 ELOlivenöl
eine Tasse Reis (z.B. Jasminreis von Reishunger*)

Den Spinat auftauen lassen. Reis nach Packungsanweisung kochen. Die Schalotte fein würfeln und in Olivenöl glasig dünsten. Etwas Chili hacken - da ganz nach euren Schärfevorlieben vorgehen - und ein etwa daumennagelgroßes Stück Ingwer in feine Würfel schneiden. Den Spinat in die Pfanne geben und mit der Brühe und Kokosmilch ablöschen. Chili und Ingwer ebenfalls hinzugeben und fünf Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Dann einen guten Löffel Erdnussmus hineinrühren und noch einmal einige Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die Erdnüsse unterheben und mit Reis servieren.

Reis Erdnuss-Spinat-Sauce mit Kokos vegan Holunderweg 18 Foodblog BlogWenn ihr mich vor ein paar Wochen gefragt hättet, ob ich gerne Reis esse, hätte ich wahrscheinlich geantwortet "Joa, wenn nichts Anderes da ist" oder so. Zum Glück hatte ich eine Mail von Reishunger im Postfach, denn ich bin jetzt überzeugter Reisfan. Das junge Bremer Unternehmen hat eine große Vielfalt sortenreinen Reis im Angebot, viele davon in Bio-Qualität und in unterschiedlichen Verpackungsgrößen. Ich habe wirklich noch nie so aromatischen Reis gegessen, der noch dazu derart schön verpackt ist.

Ich wünsche euch Schönes

Natalie

* Der in diesem Rezept verwendete Reis wurde mir von Reishunger kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt aber meine Meinung, die ich hier immer ehrlich und verlässlich nenne.

Samstag, 29. März 2014

Schokolade ist die Antwort: Schoko-Bananen-Muffins

Bananen mag ich nur, wenn sie kurz vor überreif sind. Manchmal schießen die gelben Kollegen aber über´s Ziel hinaus und sind schneller reif als man sie essen kann. Was dann? Kuchen. Kuchen ist die Antwort auf fast alles, also auch auf zu reife Bananen. Logisch. Auf alle Fragen, die nun noch unbeantwortet sind, lautet die Antwort: Schokolade.
vegan Schoko-Bananen-Muffins Dinkelmehl Holunderweg 18 Foodblog Blog

Für 12 vegane Schoko-Bananen-Muffins braucht ihr:

100g Dinkelmehl
80g Zucker
60g gemahlene Haselnüsse
10g (= ein Päckcken) Vanillezucker
1 TL Backpulver

150ml Pflanzenmilch (ich mag am liebsten Dinkel- oder Hafermilch)
50ml Sonnenblumenöl

1 große oder zwei kleine sehr reife Bananen
50g Zartbitterschokoraspeln

Die trockenen Zutaten gut vermengen, dann die Pflanzenmilch und das Öl dazugeben. Mit einem Schneebesen so lange verrühren, bis die Zutaten gerade so vermengt sind und keine (großen) Klümpchen mehr vorhanden sind. Die Banane(n) mit einer Gabel gut zerdrücken und gemeinsam mit den Schokoraspeln unter den Teig heben.
Den Teig auf die zwölf Mulden eines Muffinsblechs verteilen und 20 Minuten backen, bis sie schön gebräunt sind und die Stäbchenprobe bestehen.
vegane  Schoko-Bananenmuffins Dinkelmehl Foodblog Blog Holunderweg 18

Wenn ihr beim nächsten Mal zwei Bananen ein bisschen zu lange in der Obstschale liegen lasst ... freut euch auf leckere Muffins!

Ich wünsche euch Schönes

Natalie

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...